An den Gärten 11
51491 Overath
Tel.: 0 22 06 / 81 81 4
Fax: 0 22 06 / 91 10 66
info@tier-zahn-zentrum.de
info@tiergesundheitszentrum-overath.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 08.00 - 19.00 Uhr
Mittagspause: 13.00 - 14.00 Uhr
Sa. 10.00 - 12.00 Uhr




Tierarztsprechzeiten:

Mo. - Fr. 09.00 - 12.00 Uhr und
  15.00 - 19.00 Uhr
Sa. 10.00 - 12.00 Uhr
   
   

 

An dieser Stelle finden Sie künftig aktuelle Neuigkeiten aus unserer Praxis...

Wir suchen zum Sommer 2018 eine/n Raumpfleger/in für ca. 4-5 Stunden/1x wöchentlich auf 450 €-Basis.
Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserem Tiergesundheitszentrum oder telefonisch unter 02206-81814.

Ab heute bieten wir eine neue Möglichkeit der Therapie an:

Die Lasertherapie. Diese ist in der Schmerztherapie, bei muskuloskelettalen Erkrankungen, aber auch beim Wundmanagement und in der Dermatologie einzusetzen. Das Grundprinzip besteht in einer Anregung der lokalen Stoffwechselleistung und damit in einer Unterstützung der physiologischen Prozesse. In der Lasertherapie können wir mit kontinuierlichem und gepulsten Strahl arbeiten, sowie zwischen zwei Wellenlängen je nach Bedarf wählen.

Das Gerät lässt sich auch für die Laserchirurgie nutzen. Dort wird er von uns vor allem im Dentalbereich eingesetzt. Man kann mit dem Laser gewebeschonend arbeiten und eine schnellere Wundheilung bewirken. Aber auch in der Allgemeinchirurgie können wir von den Vorteilen der schneidenden, koagulierenden oder vaporisierenden Eigenschaften Gebrauch machen.

Indikationsliste:
- Verletzungen (u.a. Bissverletzungen, Schnittverletzungen, Abrasionen, Hämatome, Verbrennungen)
- oberflächliche und tiefe Wunden (Pyodermien/pyotraumatische Dermatitiden, Analdrüsenfisteln, schlecht heilende Operationswunden)
- Abszesse und Gewebeinfektionen
- Otitis externa (akut & chronisch)
- Othämatom
- Ödem
- Ekzem
- Leckgranulom
- Physiotherapie (u.a. Reha Fraktur/Muskel/Sehnen/Bänder, Arthrose / Spondylose, Muskelspasmen, Tendinopathien)

Chirurgischer Laser
- dental
- Tumor (Haut&Mundhöhle)
- Warzen
- Blutstillung
- Abtragung abgestorbenes Gewebe/ chronisch entzündliches Gewebe

Dieses Jahr sind auch wir wieder dabei!!

Unterstützen Sie mit der Impfung Ihres Vierbeiners bei uns die Aktion „Impfen für Afrika“! Schützen Sie am 09.Mai 2017 nicht nur Ihr Tier, sondern helfen Sie durch die Impfung in unserer Praxis auch den Menschen und Tieren in Afrika, die von der Nutztierhaltung leben. Wenn Tiere Leben bedeuten...

Die Hälfte der Impfeinnahmen an diesem Tag  wird von uns an „Tierärzte ohne Grenzen e.V.“ gespendet. Für Sie kostet die Impfung keinen Cent mehr.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, folgen Sie einfach dem Link

http://www.togev.de/impfen-fuer-afrika/aktionstag.html

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten: Ab sofort macht unsere Praxis von 13:00 bis 14:00 Mittagspause. Danach sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Wir haben Verstärkung bekommen! Unser Team wird nun durch die Tierärztin Lisanne Schiffer unterstützt. Frau Schiffer übernimmt die ambulanten Behandlungen für alle Fellnasen. Dazu gehören natürlich Labordiagnostik, Ultraschalluntersuchungen und alle kleinen und größeren Anliegen unserer tierischen Patienten. Nähere Informationen finden Sie unter "Team".

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserer neuen Kollegin.

Seit dem 29. Dezember 2014 gelten neue Rechtsvorschriften für das Reisen mit Heimtieren und für Heimtierpässe. Dies sorgt im Moment für einige Verwirrung unter den Tierbesitzern. Wir haben hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Für den neuen Heimtierausweis gilt grundsätzlich:

- Wenn Ihnen bereits vor dem 29.12.2014 ein EU-Heimtierausweis (blau) ausgestellt wurde, brauchen Sie keinen neuen Pass beantragen. Der „alte“ Pass behält seine Gültigkeit.

- Für das Ausstellen eines neuen EU-Heimtierausweises muss das Tier mit einem Mikrochip eindeutig gekennzeichnet sein.

Für das Reisen mit Ihrem Tier (Hund, Katze, Frettchen) gilt:

- Die Tiere müssen mit einem Mikrochip eindeutig gekennzeichnet sein.

- Sie müssen über eine gültige Tollwutimpfung verfügen.

- Wurde Ihr Tier das erste Mal gegen Tollwut geimpft, muss vor der Reise eine Wartezeit von 21 Tagen verstrichen sein.

- Für manche Länder ist eine Behandlung gegen Echinococcus multilocularis (Fuchsbandwurm) notwendig (z.B. England, Schweden, Norwegen)

- Sollten Sie die EU bei Ihrer Reise verlassen, gelten die Einreisebestimmungen des entsprechenden Landes. Für die Rückreise in die EU gelten dann jedoch auch die EU-Bestimmungen

 

Alles weitere können Sie unter dem Link

http://www.fve.org/news/publications.php?item=299

nachlesen.